Düsseldorfer Freitagsgespräche

Am

Islamfeindlichkeit auf dem Vormarsch

Eine der größten Gefahren des Zusammenlebens in einer pluralistischen Gesellschaft ist die Ausgrenzung der Minderheiten. Eine bedrohliche Entwicklung der letzten Jahre hat an Fahrt gegenüber Muslimen gewonnen. Unter dem Deckmantel der „Islamkritik“ werden die Bürgerrechte von Muslimen in Deutschland immer mehr zu Disposition gestellt. Besonders im Internet floriert die Bewegung, die an die Mitte der Gesellschaft anschlussfähig ist. Welche Faktoren begünstigen die Entwicklungen? Welche Ziele verfolgen die islamfeindlichen Netzwerke? Wie begegnet man dem antimuslimischen Rassismus? Was sagt die Tatsache aus, dass die Islamfeindlichkeit dort stark ist, wo fast keine Muslime wohnen? Dieser und weiteren Fragen gehen die beiden Islamwissenschaftler Frau Hanna Attar und Herr Fabian Schmidmeier nach. Ein Versuch, um Antworten auf wichtige Fragen zu finden.

  • Moderation: Elhakam Sukhni (Islamwissenschaftler)
  • Der Eintritt ist frei.
  • Anmeldung unter http://freitagsgespraeche.info (ab ca. sechs Wochen vor der Veranstaltung). Die Düsseldorfer Freitagsgespräche sind ein Projekt des Kreises der Düsseldorfer Muslime (KDDM).